Über uns


Vorsitzender: Pfarrer Franz Meurer

Chancengleichheit verbessern mit Vergnügen

Das Motto stammt von Maria Montessori:

„Hilf mir, es selbst zu tun“

Das ist ein zentrales Anliegen von FLOTTE e.V.

Seit Jahren macht Carmen Thomas mit der 1. Moderations-Akademie für Medien und Wirtschaft genau das:
Sozial Engagierte trainieren und fortbilden: damit können sie noch besser und effektiver Benachteiligten behilflich sein, vor allem Kräfte zur Selbsthilfe zu entwickeln. Das geschieht durch handfeste Methoden, die Kommunikations- und Sozial-Kompetenzen durch gemeinsames Lernen mit Vergnügen erweitern.

Um noch mehr Engagierte und Selbsthilfegruppen die äußerst wirksamen Methoden vermitteln zu können, hat sich FLOTTE e.V. gegründet. Hier sind Menschen versammelt, die von den vermittelten Verfahren selber profitiert haben. Nun möchten sie anderen nützen und solchen Menschen Erfahrungen ermöglichen, die sich Fortbildung ohne Förderung selbst nicht leisten können.

„Tandem-Konzept“: ein freier Platz für einen bezahlten*.

Wer FLOTTE e.V. unterstützt, hilft, diese praktische Art von „Talente-Ausbau“ zu unterstützen.

Gruppen, in denen die neuen Profi-Methoden zum Einsatz kommen, verändern sich erheblich: Jetzt machen alle aktiv mit. Es reden und handeln nicht immer die Selben. Die Gruppen werden so zu systematisch lernenden Organisationen.

Motto: „Innovation durch Partizipation“

Franz Meurer

*Ihre Spende verdoppelt sich durch das „Tandem-Konzept“



von links nach rechts: Dr. Peter Kämereit, Helga Pelzer, Susanna Pfordte, Rosa K. Wirz, Roumiana Taslakowa, Pfarrer Franz Meurer

Franz Meurer, geb. 1941
Nach dem Studium der Sozialwissenschaften und der Theologie wurde er 1978 zum Priester geweiht. Seit 1992 ist er Pfarrer der Gemeinden St. Elisabeth und St. Theodor im Kölner Arbeitsstadtteil Höhenberg-Vingst. Hier entwickelte er ein umfangreiche Netz, das die Lebensqualität wesentlich erhöht: vom Gabelstaplerführerschein für Arbeitslose bis zum Basteln von Christsternen und Festbeleuchtung für das eigene Viertel. Für seine Verdienste wurde ihm 2002 die erste Alternative Kölner Ehrenbürgerschaft verliehen.
2007 verfasste er zusammen mit dem Kölner Kabarettisten Jürgen Becker und dem Journalisten Martin Stankowski das Buch „Von wegen nix zu mache. Werkzeugkiste für Weltverbesserer“.

Dr. Peter Kämereit, geb.1956
Studierte Jura, ist seit 1990 Rechtsanwalt in Essen. Seit 1996 Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Kanzlei Daube & Kämmereit in Essen.

Susanna Pfordte, geb.1956
Seit 1979 Physiotherapeutin, arbeitete zunächst im Bereich der Inneren/Onkologischen und später der Chirurgischen Ambulanz, seit 1985 selbständig in eigener Physiotherapie-Praxis.

Roumiana Taslakowa, geb. 1943
Langjährige Journalistin bei der Rundfunkanstalt Deutsche Welle, zuletzt Leiterin der Bulgarischen Redaktion. Präsidentin des Europäischen Zentrum für ökologische Politik (Sofia-Bulgarien), Autorin von drei Büchern.

Rosa K. Wirz, geb. 1955
Spiel- und Theater-Pädagogin, Gründerin von “Gemischtes Frauentheater – geschmacklos” (1963) und “FrontFrauen” (1993), seit 1997 Leiterin des Atelier-Theaters in Köln, geehrt mit dem “Deutschen Kleinkunstpreis” (1995).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.